Leben in heutiger Zeit

Die heutige Generation hat alles, was sie zum Leben braucht und auch das, was sie nicht unbedingt zum Leben benötigt. Die Zeiten haben sich geändert. Die Zeit, in der wir leben, ist modern und fortschrittlich aber leider auch sehr schnelllebig, voll von unglaublichen Möglichkeiten, spannenden Ereignissen und neuen Errungenschaften. “Das ist doch gut für uns und macht unser Leben leichter” denken wir im Stillen. Aber wo sind sie hin, die Zeit und die Kraft, die wir gespart haben?

 

Materielle Güter und Reichtum

Keiner kann sich dem Lauf des Lebens widersetzen, keiner kann sich davon verstecken. Obwohl wir immer wieder aufs Neue versuchen, den vielen Terminen, Aufgaben und Pflichten zu entkommen, schaffen wir es doch nicht, einfach zu entspannen und ein paar von unseren Aktivitäten aus dem überfüllten Terminkalender zu streichen. Derjenige, der über die entsprechenden Mittel verfügt, umgibt sich mit materiellen Gütern und mancher Ehrgeizling hat Möglichkeiten, von den die anderen nicht mal zu träumen wagen. Hut ab und es sei ihm gegönnt! Aber wozu ist das eigentlich gut? Was bringt das? Wie lange kann man sich daran erfreuen?

Leben auf den Kopf gestellt

Wer sich jemals ein einer anderen Situation befand, in der sein Leben auf den Kopf gestellt wurde, weißt bereits, dass ein wirklich erfülltes Leben etwas ganz anderes bedeutet. Versuchen Sie zu Hause einfach das Licht auszuschalten und eine Kerze anzuzünden. Fahren Sie in eine verlassene Hütte irgendwo in den Bergen und lassen Sie Ihr Handy, Tablet und Fernseher zu Hause. Versuchen Sie statt Kaffee oder Limonade einfach nur reines Wasser aus der Quelle zu trinken. Versuchen Sie mit Ihren Kindern einfach zu reden, statt Ihnen all die Kinderprogramme und Aktivitäten zu bieten, die sie sowieso längst langweilen. Erzählen Sie Ihren Kindern spannende Geschichten wie zu Omas Zeiten – im flackernden Licht einer Kerze.

“Oma, erzähl mal…”

Märchen zu erzählen und alte Erinnerungen wieder zum Leben zu erwecken, das war seit eh und je die beste Unterhaltung für lange Winterabende. Die Vorstellung, still im Halbdunkeln zu sitzen, kann manchem unheimlich vorkommen – so sehr haben wir uns auf Licht, Wärme, Bequemlichkeit und Wohlstand gewöhnt. Wenn wir keinen Strom, Wasser oder Gas haben, wirft uns das voll aus der Bahn und bringt unser Leben durcheinander. Wie haben das denn damals unsere Großeltern alles geschafft? Sie haben trotz der schweren Arbeit noch die Zeit und Muße gehabt, sich zusammenzusetzen, zu reden und den Enkelkindern vom Einschlafen alte Märchen zu erzählen.

Jeder hat die Wahl

Es geht mit uns bergab. Es ist an der Zeit, für eine Weile Rationalität und  Verstand zurückzustellen und unsere geknebelte Seele sprechen zu lassen. Wir haben immer die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten – entweder oder. Wir können entweder lachen oder mit einer grimmigen Miene immer depressiver werden, wir können uns gegenseitig helfen oder einfach nur wegschauen, wir können mit dem Auto fahren oder zu Fuß gehen, wir können zu Hause Kreuzworträtsel lösen oder ein Gedicht schreiben, wir können ins Kino gehen oder einfach nur nachts den Himmel beobachten, wir können auf die Welt schimpfen und uns vom Stress zermürben lassen oder einfach singend durchs Leben gehen. Es gibt zahllose weitere Beispiele. Um uns herum gibt es außer Signal- und Übertragungswellen viele andere Impulse und Dinge, die schön und interessant sind, Erlebnisse, die wir bisher nicht wahrgenommen haben.

Geben wir unserem Leben eine ganz neue Dimension

Wenn wir uns die Banalitäten des Alltags wegdenken, stellen wir fest, dass das Leben auch eine gänzlich andere, befreiende Dimension haben kann. Genießen wir jeden Morgen in vollen Zügen, die Schönheit der Natur, die sonnige und manchmal auch wolkige Stimmung, den Klang der Mittagsglocken, den Duft von Pfefferminze und Kuchen beim Tee am Nachmittag und den abendlichen Ausklang des Tages. Denn jeder Tag ist anders und besonders und gehört nur uns. Jeder Tag kann eine neue Überraschung und vielleicht auch etwas Fantastisches und Unvergessliches bringen. Solcher Tag ist das schönste Geschenk. Wünschen wir uns statt 3D-Brille andere Augengläser – nämlich die, mit den wir Dinge sehen, die für uns bisher unsichtbar waren – eine Welt voll von wunderbaren kleinen Freuden, eine Welt der Natürlichkeit, Liebe und Güte. Glauben Sie mir, es wird eine ganz andere Erfahrung sein …

Comments